Dianetik: Der Leitfaden über den menschlichen Verstand
Das Buch, mit dem alles begann.
In den Einkaufswagen!
mehr >>


Celebrity Centre Vienna
Akaziengasse 34, 1230 Wien
+43-1-604 45 64
infoccvna@celebritycentre.org

(Wegbeschreibung »)



Interview mit Catherine Bell
2007


Geboren in London, zog Catherine in jungen Jahren nach Los Angeles, wo sie in verschiedenen Fernsehwerbespots auftrat und später ein Model wurde. Einer ihrer ersten Modeljobs war ein langer Auftrag in Japan. Als sie nach Kalifornien zurückkehrte, fing sie an die Schauspielerei zu studieren. In einer ihrer größten Rollen spielte Catherine U.S. Marine Corps Lt. Col. Sarah MacKenzie, in der Fernsehserie JAG, als ein praktizierender Rechtsanwalt in der U.S. Navy’s Judge Advocate General’s Corps of legal Experts. Beim Film spielte sie eine Nebenrolle in der Komödie Bruce Allmächtig, mit Jim Carrey in der Hauptrolle. Sie wiederholte diese Rolle im Folgefilm Evan Allmächtig. Für The Triangle wurde Catherine von der Akademie für Science Fiction-, Fantasy- & Horror-Film als beste Fernseh- Nebenrolle nominiert.

Kürzlich trat sie der Besetzung des Lifetime Ensemble Dramas Army Wives bei. In dieser Serie spielt Sally Pressman die Hauptrolle, als eine freche Frau von niedrigem Milieu stammend, die einen Soldaten heiratet, mit ihren Kindern zu einer Militärbasis zieht und Freundschaft schließt mit einer Gruppe von diversen Armee-Ehefrauen, wobei drei davon von Catherine Bell, Kim Delaney und Brigid Brannagh gespielt werden. Army Wives hatte die beste Einschaltquote der Original- Serien in Lifetimes 23-jähriger Geschichte.

Diesen Monat spricht Catherine Bell mit Celebrity Magazine über die Grundlagen, die bis zum heutigen Tage wichtigste Herausgabe von Materialien.

Wie bist du zu Scientology gekommen?

Ich kam zu Scientology durch meinen Schauspiellehrer. Ich war für eine Weile in der Klasse und wusste sehr wenig über Scientology. Wir arbeiteten an einer Szene zusammen und eines Tages wurde ich krank. Ich war wirklich krank – ich hatte eine Nebenhöhleninfektion, die wirklich schlimm war. Ich nahm Antibiotika, aber nichts funktionierte, und so lief es für eine Weile. Daher redete mein Schauspiellehrer mit mir für ungefähr 45 Minuten und ich fand genau heraus, wer mich in meinem Leben unterdrückte. Es war ziemlich subtil und somit brauchte ich einige Zeit, es zu finden – aber wir haben es herausgefunden. Ich schrieb dieser Person einen Brief, um die Situation zu handhaben und in weniger als zwei Stunden verschwand meine Infektion vollständig – wirklich komplett. Das war das Ende davon. Es war magisch.

Ich rief meinen Schauspiellehrer an und fragte ihn: „War das Scientology? Das war nämlich wirklich cool und ich möchte mehr wissen.“ So bin ich zu Scientology gekommen.

Was hat dich dazu gebracht, dich zu entscheiden, die Grundlagen zu studieren?

Ich ging gerade die OT Stufen hinauf, als die Grundlagen herauskamen und mein nächster Schritt war Ausbildung, um mich auf die nächste OT-Stufe vorzubereiten. Auf diesem Kurs liest man tatsächlich neun der Grundlagen-Büchern in Folge – also war das für mich perfektes Timing. Ich fing damit an, las diese neun Bücher und es war unglaublich – es war einfach riesig – riesig – und öffnete mir die Augen. Sobald ich abgeschlossen hatte, dachte ich mir „Das ist es. Ich muss einfach alle Grundlagen studieren.“ Und nun gehe ich zurück und studiere sie nochmals zusammen mit den Vorträgen. Ich studiere nun die vollständigen Buch- und Vortragskurse.

Du hast einige von den Büchern zuvor gelesen. Wie ist das jetzt mit den Ausgaben, die genau so sind, wie es LRH beabsichtigte?

Die Wissenschaft des Überlebens ist ein großartiges Beispiel. Ich hatte den PTS/SP Kurs gemacht und darauf liest man die Kapitel, die von der die Hubbard Tabelle der Einschätzung des Menschen handeln. Aber man liest nurSektionen von Die Wissenschaft des Überlebens auf diesem Kurs. Sich einfach hinzusetzen und das ganze Buch zu studieren ist erstaunlich.

Zuerst geht es einmal darum, die Materialien in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Mit Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand anzufangen und wirklich diese Daten zu verstehen und dann Die Wissenschaft des Überlebens zu lesen – es macht einfach soviel mehr Sinn, wenn man sie in dieser Reihenfolge studiert. Die Tech in Die Wissenschaft des Überlebens baut wirklich auf der Tech von Dianetik auf, d.h., sie so in dieser Reihenfolge, wie LRH es geschrieben hatte, zu lesen – man hat einfach so große Gewinne damit.

Ich hatte nie zuvor Die Wissenschaft des Überlebens vollständig gelesen, aber jetzt, da ich das ganze Buch gelesen habe, merke ich, dass ich die Tonskala vollständig verstehe und dupliziere. Ich empfand nie zuvor, dass ich die Hubbard-Tabelle der Einschätzung des Menschen je wirklich verstanden hatte. Hie und da hatte ich eine kleine Idee davon – genug um Unterdrückung zu erkennen und sich wirklich im Leben zu verbessern. Aber jetzt verstehe ich diese Tech wirklich. Ich beherrsche sie im Schlaf. Ich verstehe es vollständig. Das ist einer der größten Gewinne auf den Grundlagen: dieses totale Wissen und die Gewissheit, dass man es vollständig verstanden hat.

Da du die Buch- und Vortragskurse machst, wie würdest du dein Verstehen der Daten beschreiben im Vergleich dazu, nur einfach die Bücher zu lesen?

Das ist lustig, ich hatte gerade gestern genau darüber einen Erfolgsbericht geschrieben. Wenn man die Bücher liest, sind sie erstaunlich – und genau wie LRH es beabsichtigte. Ich finde sie sind aus mehreren Gründen soviel leichter zu lesen. Sie sind soviel klarer, sodass ich jetzt, wenn ich ein Wort nicht verstehe, es sofort erkenne. Das kommt daher, dass ich genau verstehe, worüber er spricht und es kommuniziert alles für mich, also wenn ich plötzlich denke, „Oh, ich hab das nicht verstanden.“ – Ich weiß dann, dass ich das Wort finden muss, das ich nicht verstanden habe. So, dazu gibt es das, ja?

Aber manchmal kommt man zum Ende des Buches und da kommen vielleicht ein paar Fragen auf. Vielleicht gibt es da so etwas wie „Oh, ich frage mich, ob es dazu noch mehr gibt?“. Nun, was glaubst Du? Man hört sich die Vorträge an und alles, worüber man mehr wissen wollte, wird darin erklärt. Es ist unglaublich. Es ist so, als ob man zusammen mit LRH in den 50er-Jahren wäre. Er veröffentlicht das Buch und man liest es. Dann hält er diese Vortragsreihe, also geht man da hin, sitzt im Publikum und hört LRH zu, wie er es erklärt und Beispiele dazu gibt. Er zeigt einem genau, wie es funktioniert und wie man es anwenden kann. Es ist einfach unglaublich. Ich habe die größten Gewinne und es macht soviel Spaß.

Welche Gewinne hattest du bei dem Studium der Grundlagen bis jetzt?

Einer der größten Gewinne für mich war, als ich die Grundlagenstudiert habe und zur gleichen Zeit Auditing bekam – mit diesen riesigen Erkenntnissen war mein Auditing um so vieles besser.

Ich erhielt etwas Auditing während ich die Grundlagen-Bücher nochmals studiert habe und es ist unglaublich, was passierte. Ich hatte etwas in einem Buch studiert – wie zum Beispiel hatte ich gerade etwas in Scientology 8-8008 gelesen – und dann bin ich in Sitzung gegangen. Und ich schwöre, gleich nachdem ich dieses Datum studiert hatte, gab der Auditor mir die Anweisung und es kam etwas hoch – und es war exakt das, was ich gerade studiert hatte. Ich hatte die größten Gewinne – Gewinne, von denen ich weiß, dass ich sie nicht erlangt hätte, hätte ich nicht gerade diese Daten studiert und somit genau gewusst, wonach ich schauen musste.

Die Grundlagen zu haben und in Sitzung zu gehen heißt, genau zu wissen, wonach man schauen muss. Man kennt die Tech und versteht wie sie funktioniert, und somit kann man tatsächlich Erkenntnisse haben und sagen „Oh Mann! Das ist, wonach ich gesucht habe!” Und all diese Dinge passieren einem einfach. Es ist unglaublich. Ohne die Grundlagen wäre es mir bei meinem Auditing auch gut gegangen – ich bin mir sicher – aber mir erging es phänomenal, weil ich die Grundlagen gelesen hatte.

Da du die Grundlagen jetzt studiert hast, inwiefern ist dein Leben anders?

Um so vieles. Ich denke die größte Sache ist, dass ich schon seit 13 oder 14 Jahren ein Scientologe bin und immer noch zu anderen Leuten in Scientology gehen würde, um Daten zu bekommen. Ich hatte immer meinen FSM angerufen oder einen Freund, der OT ist oder schon länger in Scientology ist. Ich fragte immer „Hey, was ist das?“ und „Wie wende ich diese Daten an?“ Ich fühlte mich immer so, als würde ich die Daten nicht vollständig für mich selbst beherrschen.

Jetzt, mit den Grundlagen, fühle ich zum ersten Mal seit 13 oder 14 Jahren, dass ich die Daten wirklich weiß. Ich besitze die Daten für mich selbst. Es ist Teil von mir und ich beherrsche die Daten im Schlaf. Ich kann es einfach anwenden – zack, zack, zack. Ich muss nicht darüber nachdenken. Es ist einfach da. Die Art, die LRH für mich beabsichtigte es zu verstehen, kenne ich jetzt. Und das ist, was so erstaunlich ist, die Bücher zu lesen und Vorträge zu hören. Man kann es wirklich verstehen. Ich merke, dass ich endlich ein Scientologe bin – ein wahrer Scientologe – das war ein weiterer Gewinn. Vorher fühlte ich mich nicht wirklich so. Es war etwas schwerer für mich. Jemand fragte zum Beispiel, nun, was ist mit dem oder dem, und ich wusste die Antwort auf ihre Frage nicht. Jetzt weiß ich es.

Wie sieht die Zukunft jetzt aus, da du nun die Grundlagen hast?

Weißt Du, ich sehe schon, was anfängt zu passieren. Ich merke wie die Leute um mich herum zu wirklichen Scientologen werden. Wir alle werden mehr powervoll, vernünftiger und fähiger. Wir werden fähiger zu disseminieren. Wir werden fähiger, im Leben besser auszukommen. Das Angesicht von Scientology verändert sich wirklich. Ich habe das sogar im Auditing bemerkt, das ich bekomme.

Somit kommt dies alles auf uns zu. Alles ist aufeinander ausgerichtet und es ist genau die Tech, die man braucht um seinen eigenen Fall zu handhaben. Es ist wirklich einfach die Sicht, zurück zu den Grundlagen zu kehren.

Wem würdest du empfehlen, die Buch- und Vortragskurse zu studieren?

Jedermann, und aus all diesen Gründen. Wenn man wirklich sein Leben handhaben will, jegliche Situation davon und gut vorankommen will, wenn man blühen und gedeihen will – dann muss man die Grundlagen studieren. Wenn man vernünftig sein will, fähig, OT und vollständig Ursache über das Leben – dann ist das ein guter Grund, die Grundlagen zu studieren.

Gibt es irgendetwas anderes, was du sagen möchtest?

Es spielt keine Rolle, wo du auf der Brücke bist, diese Tech ist für dich. Das sind OT-Daten. Die Grundlagen sind all das, worum es geht. Es ist eine wunderschöne Sequenz von Wissen. Ob du brandneu auf der Brücke bist oder auf den Graden oder OT – wo auch immer, du brauchst die Grundlagen. Es spielt keine Rolle, wo du auf der Brücke bist, du kannst dieses unglaubliche Wissen haben und mit diesen Daten total Ursache über das Leben sein.



  
home | aktuelles | über uns | selbsthilfe | veranstaltungen | gemeinde | mehr info
© 2001-2008 Scientology Mission Wien, Celebrity Centre Wien. Alle Rechte vorbehalten.
Für Informationen über Zeichen.